Tourismuszentrum, Lac d’Aiguebelette

Anerkennungspreis – Constructive Alps 2017

Das Tourismuszentrum liegt direkt am Lac d’Aiguebelette in Nances. Das Ensemble erstreckt sich längs in der Richtung der Gebirgskette Épine, die sich im Hintergrund auftürmt. Der flache Bürotrakt ist in Beton konstruiert, sein Dach begrünt. Die beiden Hauptflügel ragen als leichte Holzbauten auf, die mit Lamellen aus Douglasie beplankt sind. Von der Seite betrachtet erinnern die Riegel an einfache Scheunen, an den Stirnseiten öffnen sie sich mit viel Glas und grosszügigen Terrassen zum See. Das Satteldach dient als thermischer Puffer, eine Erdsonde liefert die Energie, eine Wärmerückgewinnung nutzt die Abluft. Ökologisch war bereits die Baustelle: Alle Handwerker stammen aus einem Umkreis von fünfzig Kilometern. Das Gebäude empfängt Touristen, die hier im Bauernmarkt einkaufen, sich in der Ausstellung über die Gegend informieren oder im Café essen und trinken. Damit trägt es zur regionalen Identität und Wertschöpfung bei. Das Ensemble verzahnt Bauten und Garten und inszeniert den Blick über den See und in die Berge gekonnt. Dabei bleibt die Architektur zurückhaltend, denn der Hauptakteur ist klar: die Natur.

Touristenzentrum, 2014
Cusina, Nances/A

  • Bauherrschaft: Communauté de Communes du Lac d’Aiguebelette
  • Architektur: Fabriques Architectures Paysages, Fourneaux/F
  • Statik: Maîtres du Rêve, Taninges (Haute-Savoie)/F
  • Baukosten: € 3.5 Mio.
  • Energiekennzahl: 86.2 kWh / m2a