Ihre Bewertung

Hier können Sie die hier veröffentlichten Projekte bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 3.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Ihnen gefällt dieses Projekt? Teilen Sie es...

Teile es...

Mizoun de la Villo – Casa alpina del Welfare

via Roma, Ostana / IT

Nominierung: 2020
Bauherrschaft: Comune di Ostana
Architektur: Massimo Crotti / Antonio De Rossi / Luisella Dutto
Baukosten: € 425'000
Energiekennzahl: 28.85 kWh / m²a
Fertigungsjahr: 2019
Bauart: Neubau
Zweck des Gebäudes: Öffentlicher Zweck, Gewerbe & Industrie
Artikel im Hochparterre
Tabellen Elemente die nicht gebraucht werden in Table (oben^^) in der Text Ansicht von und mit <tr> bis und mit </tr> löschen oder auskommentieren <!-- *<tr>...</tr>* -->
Tabelle wird durch Projekt Info Felder generiert --->

Was ist das Besondere an diesem Projekt?

Das Projekt ist Teil einer übergeordneten Strategie: die öffentliche Verwaltung soll Wohlfahrts- und Kulturdienste, Einrichtungen für neue lokale Kleinbetriebe, grünen Tourismus und Landwirtschaft aufbauen, um den Prozess der Wiederansiedlung und der Renaissance des ländlichen Raumes zu unterstützen und zu fördern. 1921 hatte Ostana 1.200 Einwohner, Ende des 20. Jahrhunderts waren es über das ganze Jahr nur noch 5 ständige Einwohner. Heute hat Ostana mehr als 50 Einwohner, viele von ihnen jung, mit einem hohen Schulbildungsniveau und mit kleinen Kindern. Ein praktisch einzigartiger Fall in den italienischen Westalpen – dies zeigt den Erfolg einer Erneuerungsstrategie, bei der die Architektur zweifellos eine zentrale Rolle gespielt hat.Der Mizoun de la Villo ist in der Tat nur das letzte Stück eines architektonischen Infrastrukturprojekts, das auf die Renaissance von Ostana abzielt und von den Kompetenzen des Polytechnikums von Turin unterstützt wird – heute gewinnt das Dorf landesweit an Bekanntheit.