Preisträger 2013

Der internationale Architekturpreis für nachhaltiges Sanieren und Bauen in den Alpen, «Constructive Alps», wurde am 29. August 2013 an drei ArchitektInnen bzw. BauherrInnen verliehen. Die Schweizerische Eidgenossenschaft über das Bundesamt für Raumentwicklung ARE prämierte sie mit insgesamt 50’000 Euro für ihr Bauen mit Sinn und Sinnlichkeit. Sieben weitere Projekte wurden mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Rund 400 Projekte aus sieben Alpenstaaten wurden für den Preis eingereicht.

Preisträger

1. Platz: AgrarBildungsZentrum Salzkammergut in Altmünster/A (>PDF)

2. Platz: Wohnhaus Katrin und Otto Brugger in Bartholomäberg/A (>PDF)

3. Platz: Multifunktionszentrum Center Rinka in Solčava/SI (>PDF)

Anerkennungen

  • Haus Simma in Egg/A
  • Feuerwehr und Kindergarten in Thüringerberg/A
  • Mühle und Genossenschaft Agri90 in Storo/I
  • LifeCycleTower ONE in Dornbirn /A
  • Mehrfamilienhaus La Salière in Grenoble /F
  • Volksschule Mähdle in Wolfurt/A
  • Cinema Sil Plaz in Illanz/CH

Publikation

In einer Sonderausgabe der renommierten Architekturzeitschrift «Hochparterre» wurden die drei Siegerprojekte und alle für die zweite Runde nominierten Bauten vorgestellt. Das Magazin erschien auf Deutsch mit einer englischsprachigen Zusammenfassung.
Download: Themenheft von Hochparterre September 2013

  • 09.01.2015 – Beitrag im ZDF (Volle Kanne) über das Gewinnerobjekt von Constructive Alps 2013, das Wohnhaus der Bruggers (> zum Beitrag)

Ausstellung

In einer Sonderausstellung zeigte das Alpine Museum in Bern, Schweiz, alle prämierten und für die zweite Runde ausgewählten Projekte. Die Ausstellung ging anschliessend rund ein Jahr lang auf Wanderschaft durch die Alpen und machte zum Abschluss im Dezember 2014 in Berlin Halt.

[nggallery id=4] Fotos: David Schweizer