Ihre Bewertung

Hier können Sie die hier veröffentlichten Projekte bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Ihnen gefällt dieses Projekt? Teilen Sie es...

Teile es...

Solares Direktgewinnhaus

Zweisimmen / CH

 

Anerkennung: 2015
Bauherrschaft: Regula Trachsel, Sascha Schär

Architektur: N11 Architekten, Zweisimmen
Baukosten: € 850'000
Energiekennzahl: 19 kWh / m²a
Fertigungsjahr: 2014
Bauart: Neubau
Zweck des Gebäudes: Privater Wohnbau
Tabellen Elemente die nicht gebraucht werden in Table (oben^^) in der Text Ansicht von und mit <tr> bis und mit </tr> löschen oder auskommentieren <!-- *<tr>...</tr>* -->
Tabelle wird durch Projekt Info Felder generiert --->

«Ein junger Architekt und eine junge Ingenieurin errichten für sich ein Holzhaus. Es steht im Berner Oberland in der Schweiz, wo die traditionelle Form des Chalets die Norm ist, meist auch bei Neubauten. Doch die beiden sagten sich: Wir bauen anders, wir bauen zeitgenössisch. Das heisst einerseits formal: Das Wohn­ und Geschäftshaus ist ein Solitär. Es steht mit seiner roh gesägten Fassade stolz in der Gewerbezone und entwickelt seine Architektursprache aus sich heraus. Zeitgenössisch heisst auch: Das Haus ruht auf kleinem Fussabdruck. Ein schlankes, fünfeckiges Türmchen, das sich in die Höhe verdichtet. Und das auf Köpfchen statt auf Technik setzt. Das Haus hat keine kontrollierte Lüftung und keine Heizung. Wer Frischluft braucht, öffnet das Fenster. Die Wärme bringen Menschen, Computer – und die Sonne – ins Haus. Die Westfassade ist gegen Süden abgedreht, um im Sommer mehr Himmelswärme zu ernten. Auf dem Satteldach funkelt eine Fotovoltaikanlage. Die Konstruktion setzt ganz auf natürliche Materialien ohne Zusatzstoffe. Die Vollholzwände sind monolithisch mit kreuzweise geschichteten Brettern gebaut, die verdübelt sind – ohne Leim und ohne Metall. Das Holz trägt und dämmt, eine zusätzliche Isolation gibt es keine. Die Holz­Beton­Verbunddecken sind mit Stampflehm bedeckt und bringen die nötige Masse ins Gebäude, um die Wärme zu speichern. So geht der Traum vom kleinen Haus in Erfüllung, in dem wenig graue Energie steckt und das kaum Betriebsenergie verschleisst. Ein Traum mit grossem Potenzial.»