1dfcac_9f01f27160ec43df9473294bc0644eee~mv2

Ihre Bewertung

Hier können Sie die hier veröffentlichten Projekte bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Ihnen gefällt dieses Projekt? Teilen Sie es...

Teile es...

Stalla Madulain

Madulain / CH

Anerkennung: 2015
Bauherrschaft: Andrea und Willi Leimer
Architektur: Schmidlin Architekten ETH SIA
Energiekennzahl: 0 kWh / m²a
Fertigungsjahr: 2014
Bauart: Sanierung
Zweck des Gebäudes: Öffentlicher Zweck
Tabellen Elemente die nicht gebraucht werden in Table (oben^^) in der Text Ansicht von und mit <tr> bis und mit </tr> löschen oder auskommentieren <!-- *<tr>...</tr>* -->
Tabelle wird durch Projekt Info Felder generiert --->

«Im Oberengadin griff bis vor Kurzem die Bauwut um sich. Es schossen Zweitwohnungen aus dem Boden, und grüne Wiesen verwandelten sich in kalte Betten und harte Franken. Überall? Nein. In Madulain haben zwei Architekten einen Heustall, der im Zentrum des 200­Seelendorfs leer stand, zu einem Ort der Kunst umgebaut oder vielmehr umgemünzt. Denn die Eingriffe und der Energieaufwand sind gleich null. Installiert wurde nur eine Beleuchtung, sonst blieb der Stall praktisch unverändert. Er ist unbeheizt, nur das massive Bruchsteinmauerwerk reguliert das Klima. Im Win ter heisst es: warm anziehen. So klein die baulichen Massnahmen sind, so gross ist der soziale Gewinn. Der Umbau wurde zusammen mit der Gemeinde, den Nachbarn und den Bauherren entwickelt. Diese sammeln Kunst und bieten jetzt jungen Künstlern eine Plattform, um ihre Arbeiten mit kleinem Budget einem breiten Publikum vorzustellen. Die Kunst bringt Menschen zusammen, hier diskutieren Feriengäste im Pelzmantel mit Bauern, Jungkünstler mit gestandenen Sammlern. Das Resultat: Integration statt Spekulation. Das Projekt verfolgt einen radikalen Ansatz, um die gebaute Geschichte zu erhalten. Und es beweist: Mit wenig Geld lässt sich viel erreichen, um das Leben in den Bergen zu bereichern.»